Einreisebestimmungen

Wichtiger Hinweis zur Einreise in die Vereinigten Staaten ab 12.01.09

Ab dem 12. Janaur 2009 müssen alle Staats­angehörigen von VWP-Ländern, die zeitweilig aus geschäftlichen oder privaten Gründen in die Vereinigten Staaten reisen, vor Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten eine ESTA-Genehmigung beantragen.

VWP-Reisenden, die keine ESTA-Reisegenehmigung vorweisen können, nachdem das ESTA-System verbindlich geworden ist, kann der Zutritt zu Flugzeug oder Schiff verwehrt werden; sie müssen mit längeren Wartezeiten rechnen und die Einreise­erlaubnis an der Einreise­stelle in den Vereinigten Staaten kann ihnen verwehrt werden.

Die Regelung betrifft ins Ausland reisende US-Staatsbürger nicht.

ESTA-Beantragung:

Das US-Ministerium für innere Sicherheit empfiehlt, die elektronische Reisegenehmigung einzuholen, sobald eine Reise in die Vereinigten Staaten im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen geplant wird, spätestens aber 72 Stunden vor Abflug. Das elektronische Reisegenehmigungssystem ist allerdings so angelegt, dass es auch die Erfassung von Last-Minute- und aufgrund von Notfällen kurzfristig Reisenden erlaubt.

Hinweis: Kinder mit und ohne Begleitung müssen unabhängig von ihrem Alter eine eigene ESTA-Genehmigung und eine eigene VWP-Anreiseberechtigung vorweisen.

ESTA beantragen:

https://esta.cbp.dhs.gov/esta/application.html?language=de

 

Bitte beachten Sie die Informationen der US-Botschaft, unter

folgendem Link:

http://german.germany.usembassy.gov/index.html

 


Wichtigeregeln für ihre Urlaub

 

In den Staaten gibt es einige Verkehrsregeln, mit denen Sie von Europa aus nicht vertraut sind.

Sie dürfen z.B. bei rot unter Beachtung der Vorfahrt rechts abbiegen, solange dies nicht ausdrücklich verboten wird. Dann gibt es das berühmte Stoppschild mit dem Zusatzhinweis "4-Way". Dieses Schild bedeutet, dass die Vorfahrt nach der Reihenfolge der ankommenden Fahrzeuge geregelt wird. Wer zuerst an der Kreuzung ankommt, hat die Vorfahrt, der Zweite fährt als nächstes usw.

In den zahlreichen Schulzonen gilt zu bestimmten Zeiten ein sehr striktes Geschwindigkeitsgebot (in aller Regel 20 Meilen/Std.), an welches Sie sich unbedingt halten sollten.

Die Zeiten werden auf Schildern angegeben und manchmal durch ein gelbes Blinklicht unterstützt. Schulbusse, die anhalten um Kinder ein- oder aussteigen zu lassen, dürfen nicht überholt werden; das gilt auch für den Gegenverkehr, es sei denn die Fahrstreifen werden durch eine Verkehrsinsel unterteilt.

Ganz wichtig: Hierin Amerika wird sowohl links, als auch rechts überholt. Also aufgepasst beim Fahrstreifenwechsel!

Sie werden feststellen, dass Floridas Verkehrspolizei sehr eifrig ist. Sie stehen versteckt hinter Büschen, Gebäuden, Kreuzungen und Reklameschildern. Von diesen Positionen aus überwachen sie den Verkehr.

Falls eine Streife Sie beim Brechen eines Verkehrsgesetzes erwischen sollte, folgt sie Ihnen mit eingeschalteten Blinklichtern. Fahren Sie dann sofort an den Straßenrand und bringen Sie Ihr Fahrzeug dort zum Stehen. Steigen Sie nicht unaufgefordert aus dem Fahrzeug; legen Sie Ihre Hände aufs Lenkrad und warten Sie auf Anweisungen des Polizisten.

Beachten Sie auch folgende Verkehrsregeln:

  • In Florida besteht Anschnallpflicht sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Kinder unter vier Jahren gehören in den Kindersitz.
  • Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Auf dem Highway heißt das in aller Regel 55 - 70 Meilen pro Std.
  • Falls die Polizei auf der Autobahn ein Fahrzeug auf dem Standstreifen kontrolliert, müssen alle anderen Fahrzeuge auf den Überholstreifen wechseln.
  • Parken Sie nicht auf dem Bordstein und nie in einer "Tow-Away-Zone" (Abschleppzone).
  • Führen Sie immer Ihren Führerschein und Fahrzeugpapiere (bzw. Mietwagenvertrag) mit sich.

Hier ist der vielleicht wichtigste Hinweis:

Wenn Sie mit Trunkenheit am Steuer (Alkoholspiegel von 0,8 Promille) erwischt werden, heißt das nicht nur Führerscheinentzug sondern auch Gefängnis, Tourist oder nicht.
Die Gesetze sind extrem strikt. Am nächsten Tag werden Sie dann dem Richter vorgeführt, der die Kautionssumme festlegt. Danach erhalten Sie einen Gerichtstermin.
Anders als in Deutschland machen Sie sich schon strafbar, wenn Sie nur einen geöffneten Behälter mit Alkohol in Ihrem Fahrzeug haben, egal ob gefüllt oder leer. Auch dem Beifahrer sowie allen anderen Passagieren ist der Alkoholgenuss im Auto strengstens untersagt.
Also Alkohol und geöffnete alkoholische Behälter, in den Kofferraum.